FrauenStadtArchiv Hamburg
DDF- Projekt

DDF- Projekt

Unter dem Titel Frauen – Arbeit – Selbstorganisation am Beispiel Hamburger Frauenring und ahf (Arbeitsgemeinschaft Hamburger Frauenorganisationen) wird das FrauenStadtArchiv Hamburg 2021 für das Digitale Deutsche Frauenarchiv (DDF) Dokumente digitalisieren und in einen Kontext setzen.

In Hamburg organisieren sich Frauen seit langer Zeit, um frauenspezifische Themen zu bearbeiten. Vor der Gründung des Landesfrauenrat Hamburg e.V. im Jahr 1987 gab es die Arbeitsgemeinschaft Hamburger Frauenorganisationen (ahf), unter der sich Frauenorganisationen überparteilich, unabhängig und überkonfessionell zusammenschlossen, um Einfluss auf die gesellschaftliche Entwicklung im Bezug auf Gleichstellung nehmen zu können. Neben der ahf gab es unter anderem den Hamburger Frauenring, 1946 erst als Ortsring gegründet, später dann als Landesverband des 1949 gegründeten Deutschen Frauenrings.

In diesen beiden Organisationen waren zahlreiche einflussreiche Hamburger Frauen vernetzt und engagierten sich für gerechte Teilhabe sowohl in der Stadt als auch in nationalen und internationalen Kontexten. Das Projekt legt seinen Fokus auf die Organisationsentwicklung hinsichtlich der Fragestellung, wie Arbeit von Frauen definiert wurde und sich anhand der Vereine ahf und Deutscher Frauenring abbilden lässt.

Welche Schwierigkeiten begegneten den Frauen? Wie wurde Arbeit generell definiert und mit welchen Modellen von Geschlecht, Familie und Gesellschaft waren diese Definitionen verknüpft? Betrifft Frauenarbeit nur die Lohnarbeit oder auch die ehrenamtliche Arbeit? Wer organisierte sich in den Vereinen und welche Rolle spielten Politik und Wissenschaft?

Neben Antworten auf diese Fragen werden Zeitzeuginnen interviewt, deren Arbeit in ahf und Hamburger Frauenring sich bedeutsam ausgewirkt hat. Ziel des Projektes ist neben der breiten Nutzbarmachung der Unterlagen durch die Digitalisierung im DDF die Sichtbarkeit von organisierter Frauenarbeit in Hamburg nach dem zweiten Weltkrieg.

Am 10.3.2021 um 18:00 findet die Auftaktveranstaltung zu dem Projekt online statt. Um eine Anmeldung unter info@frauenstadtarchiv.hamburg wird gebeten, damit wir Ihnen den Link zum Zoom-Raum zusenden können.